Sommerlager 2008

Die Vorbereitungen für die diesjährigen Sommerlager laufen derzeit auf Hochtouren. Wieder soll es ein Ferienlager für Kinder und eines für Erwachsene geben. Die Lager finden statt vom 11. bis 21. August (Kinder) und vom 29. August bis zum 10. September. Voraussichtlich sind wir in diesem Jahr zum letzten Mal in der Ferien-Anlage „Sputnik“ am Minsker Meer untergebracht – ein Vertrag mit einer sehr schönen behinderten-gerechten Unterkunft für den Zeitraum der nächsten fünf Jahre wird voraussichtlich im Oktober abgeschlossen. So werden wir die Sommerlager im nächsten Jahr zum ersten Mal in einer für uns passenden Anlage veranstalten, in der wir uns sehr willkommen fühlen.
Über die diesjährigen Ferienlager wird im September berichtet, sobald wir Berichte und Fotos präsentieren können.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Freunde und Unterstützer von Kanikuli e.V., die dazu beigetragen haben, dass auch in diesem Jahr zwei Ferienlager stattfinden können!

Kurze Fahrt – großer Erfolg

„Wir müssen guten und regelmäßigen Kontakt zu unseren Partnern in Belarus aufbauen, um perspektivisch zu arbeiten“, so die Vorsitzende von Kanikuli e.V. Evelyn Funk. So reisten der Kanikuli-Vorstand und das Mitglied Gerrit Voigt vom 15. bis 19. Mai zu Projektbesuchen nach Minsk. Dort sprachen sie unter anderem mit der Direktorin des Internates für Menschen mit Behinderungen im Minsker Bezirk Draschnja und einigten sich über die im August geplante Erwachsenenfreizeit. Ein weiteres wichtiges Treffen fand mit der Leiterin der Internationalen Bildungs- und Begegnungsstätte Minsk, Frau Astrid Sahm, statt. Dabei wurden Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Kanikuli e.V. und dem Erholungskomplex „Nadeshda“ ab 2009 erörtert. Des Weiteren konnte sich Kanikuli e.V. bei einem Gespräch mit dem Gesandten der Deutschen Botschaft in Minsk, Fried Nielsen, der deutschen Vertretung in Belarus vorstellen. Fried Nielsen zeigte großes Interesse an einem Besuch der Internate und der Ferienfreizeiten.
Am Samstag trafen sich die Kanikuli e.V.-Vertreter dann mit ihren belarussischen Partnern – der Nichtregierungsorganisation „Verschiedene-Gleiche“ und anderen belarussischen Freiwilligen. Im Rahmen dieses Treffens wurden zukünftige Projekte, wie ein Bildungs-Austausch, besprochen. Am letzten Tag der Minsk-Reise war es dann an der Zeit, sowohl mit den deutschen Freiwilligen in Minsk als auch mit den belarussischen Freiwilligen über die diesjährigen Ferienfreizeiten zu sprechen.
„Die Fahrt war ein voller Erfolg und hat sich richtig gelohnt“, so Evelyn Funk.

Die Ergebnisse dieser kurzen und sehr erfolgreichen Fahrt nach Minsk, die für die langfristige Arbeit von Kanikuli e.V. eine große Bedeutung hat, werden bald noch detailliert auf unserer Homepage dargestellt.

„Wie lieblich ist der Maien“ – Benefizkonzert in Berlin am 31.05.08

Unter Leitung von Bettina Brümann, Organistin der Weinbergkirchengemeinde und Mitglied von Kanikuli e.V., musizieren Kinder, Jugendliche und Junggebliebene auf Blockflöten und anderen Instrumenten zugunsten von Menschen mit Behinderung in Belarus. Das Konzert findet statt in der Laurentiuskirche, Heerstr. 367. Beginn ist 16 Uhr. In der Pause gibt’s Kaffee und Kuchen, der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.
Alle Interessierte sind herzlich eingeladen!

4. Mitgliederversammlung von Kanikuli e.V.

„Das ist bisher die größte Mitgliederversammlung“, sagte Sebastian Dolsdorf, 2. Vorsitzender von Kanikuli e.V., zur Begrüßung der Teilnehmer der 4. Mitgliederversammlung von Kanikuli e.V., die am 26. April in Berlin stattfand. 10 Personen nahmen an der Versammlung teil. Angefangen hatte der Verein mit nur 7 Teilnehmern bei der Gründungssitzung und zwischenzeitig waren es auch nur 5 Mitglieder, die an den Versammlungen teilnahmen.
Die Mitgliederversammlung fand in den Räumen der Amadeu Antonio Stiftung (www.amadeu-antonio-stiftung.de) statt, die diese freundlicherweise zur Verfügung stellten. Großer Dank gilt an dieser Stelle Anetta Kahane und Timo Reinfrank von der Stiftung.
Nachdem die neuen Mitglieder im Verein begrüßt wurden, stellte der Vorstand den Jahresabschlussbericht vor, gab einen Überblick über die finanzielle Situation und die im Jahr 2007 gelaufenen Projekte. Anschließend wurde über neue Projekte diskutiert. Ein Projektantrag von Kanikuli e.V. bei der Aktion Mensch ist bewilligt worden, so dass ab dem 01.06.2008 endlich das „Jugendzentrum“ für Jugendliche mit und ohne Behinderungen der Nichtregierungsorganisation „Verschiedene-Gleiche“ aus Belarus Realität werden kann. Dazu finden Sie in Kürze mehr Informationen auf unserer Website.
Sehr gefreut haben wir uns über die Teilnahme von Bettina Brümann, die Kanikuli e.V. durch ihre vielen erfolgreichen Benefizkonzerte sehr stark unterstützt. „Der Verein wächst immer weiter“, so Sebastian Dolsdorf, „es ist schön zu sehen, wie sich immer mehr Leute für Kanikuli e.V. engagieren“.

Benefizkonzert in Berlin großer Erfolg!

Am Samstag, den 9.02.2008 fand in der Laurentiuskirche in Berlin-Spandau ein Benefizkonzert zugunsten von Kanikuli e.V. statt. Ca. 100 Besucher hörten Werke von Mozart, Liszt, Bach und Chopin, vorgetragen von Bettina Brümann an der Orgel und Jurij Stremjakow am Klavier. Der Eintritt zum Konzert war frei, der Bitte um eine kleine Spende kamen jedoch alle Besucher gerne nach, so dass am Ende 675 Euro zusammen gekommen sind! Wir bedanken uns ganz herzlich bei Bettina Brümann für die Organisation und Durchführung dieses Benefizkonzertes und bei Jurij Stremjakow für sein grandioses Klavierspiel und seine Unterstützung für Kanikuli e.V.

Kanikuli e.V. in der TAZ


Der eine oder andere Leser der TAZ wird sich am 30. Januar beim Blick auf die erste Seite sehr gewundert haben: Unter der Überschrift „www.kanikuli-ev.de“ wurde satirisch über Jugendgewalt berichtet. Zur Beruhigung: Natürlich stehen Überschrift und Text in keinem Zusammenhang! Hintergrund der Erwähnung von Kanikuli e.V. ist vielmehr,
dass der Titel dieser Satire-Ecke seit Beginn des Jahres für die Leser der taz käuflich ist. Auch unser Schatzmeister Simon Stephan griff zu und konnte so für einen Obulus 89 Besucher an einem einzigen Tag auf unsere Homepage locken – Besucherrekord!

Veranstaltungshinweis: Orgelbenefizkonzert in Berlin

Am Samstag, den 9. Februar um 16 Uhr findet in der Laurentiuskirche in Berlin-Spandau ein Orgelbenefizkonzert mit Juri Stremjakow (Klavier) und Bettina Brümann (Orgel) statt, dessen Erlös an Kanikuli e.V. gespendet werden soll. Es werden Werke von Mozart, Chopin, Liszt und anderen gespielt; in der Pause gibt es Kaffee und Kuchen.

Kölner Kinder machen Theater für Kanikuli e.V.


In dieser Woche findet die Theaterwoche der Ernst-Moritz-Arndt-Schule, einer integrativen Grundschule in Köln-Rhodenkirchen statt. Die Kinder im Alter von 7 bis 11 haben sich wochenlang auf ihren großen Auftritt vorbereitet und führen nun am 10., 11. und 12. Dezember die einstudierten Stücke vor. Der Eintritt ist frei – die Kinder sammeln dafür Spenden für die Ferienlager im Jahr 2008!
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Kinder und Lehrer der EMA, die uns damit so sehr unterstützen!

Dankeschön

Der Herbst ist für Kanikuli e.V. eine eher ruhige Jahreszeit. Nach einem sehr ereignisreichen Sommer mit zwei erfolgreichen Ferienlagern und einer Mitgliederversammlung beginnen nun erst langsam die Vorbereitungen
für das nächste Jahr.
Umso erfreulicher ist es, dass uns die Albert Berner GmbH (Künzelsau) eine großzügige Spende über
1000 Euro gegeben hat, dank der wir unsere nächsten Schritte sicherer planen können. Sebastian Dolsdorf, Gründungsmitglied und zweiter Vorsitzender des Vereins, hat den Scheck in Berlin entgegengenommen.
Ein Herzliches Dankeschön nach Berlin!