Proteste in Belarus

Liebe Freund*innen, Unterstützer*innen und Interessierte,

häufig stehen wir in einem Konflikt, wenn wir uns zu politischen Themen in Belarus äußern und damit unsere Arbeit aufs Spiel setzen und unsere Partner*innen gefährden. Doch zu der aktuellen Situation in Belarus möchten wir von Kanikuli e. V. sowie die Heimbewohner*innen mit denen wir arbeien (s. Fotos) nicht schweigen. Die seit Jahren anhaltenden Wahlfälschungen und Repressionen gegen die Opposition wurden in diesem Jahr weiter auf die Spitze getrieben. Es gibt brutale Gewalt durch Polizei und Militär gegen massenhafte, weitestgehend friedliche Protestierende. Viele Menschen wurden schwer verletzt, einige sind gestorben, tausende wurden bereits inhaftiert. Es gibt Streiks und kreativen Protest. Wir unterstützen belarussische Bürger*innen in ihrem Streben nach gerechteren Wahlen. Wir rufen dazu auf auch in Deutschland und der EU diesen Kampf zu unterstützen.

Wenn auch ihr etwas tun wollt, dann zum Beispiel:

* Euch und Eure Freund*innen informieren, z. B. mit diesem Life-Blog https://meduza.io/en oder durch deutsche Übersetzungen auf https://www.dekoder.org/ oder unserer ehemaligen Freiwilligen Ksenya auf arte https://www.arte.tv/en/videos/RC-020002/belarus-diary-of-a-revolution/

* diese Petition unterschreiben https://weact.campact.de/petitions/solidaritat-fur-belarus

* Geld für Opfer spenden www.belarus97.pro<http://www.belarus97.pro/>

* mit einer lokalen Gruppe eine Demo organisieren oder an Kundgebungen teilnehmen (wir vermitteln gerne Kontakte)